Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Junge VHS

Kursangebote

Kursangebote

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Junge VHS

Seite 1 von 1

freie Plätze Für welchen Beruf bin ich geeignet?

( ab Sa., 20.1., 8.00 Uhr )

In jedem Jahr gibt es eine große Anzahl Jugendlicher, die ihre Ausbildung oder ihr Studium abbrechen. Ein Grund dafür mag sein, dass die Betroffenen vor ihrer Berufswahl keine oder zu wenig Möglichkeiten hatten, ihre berufliche Orientierung zu klären, ihre Stärken herauszufinden oder ihre Neigungen kennen zu lernen.
Neben dem persönlichen Eindruck der Jugendlichen, versagt zu haben, und der damit verbundenen Perspektivlosigkeit entsteht dadurch auch ein erheblicher volkswirtschaftlicher Schaden.

Die Initiative "Jugend braucht Zukunft" bietet Hilfestellungen für die Berufswahl an. In dem eintägigen Seminar lernen Jugendliche zunächst, sich selbst besser einzuschätzen und dies für Ihre Entscheidungsfindung zu nutzen. Durch eine streng vertrauliche Selbstanalyse unter Anleitung eines Trainers erarbeiten sie einen individuellen "Standort". Im Anschluss daran werden sie mit den Ergebnissen aus einem in der Praxis erprobten Neigungstest ihre beruflichen Interessengebiete ermitteln und die dazu passenden Berufsfelder bestimmen. Gemeinsam mit dem Trainer nutzen Sie online die Angebote des Internets insbesondere die des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Bundesagentur für Arbeit, damit sie bei der Berufsfindung durch diese wichtigen Informationen und Hinweise konkret unterstützt werden.
An dem von der Initiative "Jugend braucht Zukunft" entwickelten Seminar haben deutschlandweit bereits mehr als 2000 junge Leute teilgenommen.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Politik und Gesellschaft in den Medien

( ab Di., 12.9., 17.30 Uhr )

Medien - Zeitungen, TV, Radio und Internet - bilden im Großen und Kleinen das Alltagsgeschehen ab, informieren, kommunizieren und prägen unsere Wahrnehmung und Erleben: bedürfen aber auch der kritischen Auseinandersetzung. Die Ev. Christusgemeinde Neuss und die VHS-Neuss bieten Menschen mit und ohne Behinderung Möglichkeiten Wissen zu erwerben, Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen: gesellschaftspolitisch relevante Anlässe (z.B. Wahlen) werden genutzt, Politiker und Institutionen werden aufgesucht, wichtige Gespräche geführt; Gesellschaft und Gemeinwesen werden erlebbar.
Der Kurs wird diesen Handlungsansatz fortführen und mehr Menschen mit und ohne Behinderung neue Möglichkeiten gesellschaftspolitischer Teilhabe erschließen. Ab 12.09.2017, vierzehntäglich, dienstags, 17:30 - 19:30 Uhr, Martin-Luther-Haus, Drususallee 63. Kontakt und Anmeldung: Helmut Lelittko, 02131 22 26 88.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Neben uns die Sintflut

( ab Di., 21.11., 19.30 Uhr )

Wer zahlt den Preis für unseren Wohlstand und für das soziale Versagen unserer Weltordnung? Diese u.a. Fragen stellt der renommierte Soziologe Stephan Lessenich in seinem Beitrag: "Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern systematisch Armut und Ungerechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Und wir alle verdrängen unseren Anteil an dieser Praxis." Stephan Lessenich bietet eine brillante, politisch brisante Analyse der Abhängigkeits- und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft. und veranschaulicht das soziale Versagen unserer Weltordnung, denn es profitieren eben nicht alle irgendwie von freien Märkten. Die Wahrheit ist: Wenn einer gewinnt, verlieren andere. Jeder von uns ist ein verantwortlicher Akteur in diesem Nullsummenspiel, dessen Verlierer jetzt an unsere Türen klopfen.
Stephan Lessenich, 1965 in Stuttgart geboren, lehrt am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München und ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Von ihm erschienen zahlreiche Publikationen, u.a. »Die Neuerfindung des Sozialen (2008)«.
Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule, der FernUni Hagen, Regionalzentrum Neuss, und der Transition-Town-Initiative Neuss (Neuss Agenda 21).
Die verstärkte Zuwanderung seit 2015 und das Erstarken des parteipolitischen Rechtspopulismus machen es nur allzu deutlich: diffamierende, ausgrenzende Sprüche - Stammtischparolen - gegen "Andere" haben nach wie vor Konjunktur. Eine Auswahl: Asylbewerber sind Asylbetrüger, Arabische Männer wollen nur das Eine, der Islam passt nicht zur deutschen Leitkultur oder Muslime wollen sich nicht integrieren. Jeder kennt diese Sprüche und weiß, wie schwer es oftmals ist, passend zu reagieren. Viele erleben beispielsweise das schlechte Gefühl, diese diffamierenden Unterstellungen und Behauptungen nur schweigend duldend ertragen zu müssen. Kein Patentrezept für alle Fälle, dafür nützliche Hinweise zur Selbstbehauptung und intellektuellen Gegenwehr liefert Klaus-Peter Hufers "Argumentationstraining gegen Stammtischparolen". Hufer, ein profilierter Professor für Bildungswissenschaften und Praktiker der politischen Bildung z.B. an Volkshochschulen, setzt dort ein, wo es leider bei vielen im wahrsten Sinne des Wortes aussetzt: bei der Sprache. Zur Überwindung der Sprach- und Hilflosigkeit liefert Hufers Konzept Reaktionsmuster auf "dumme Sprüche", da diese keineswegs harmloser Natur sind, sondern als Vorformen menschenverachtender Denkweisen wie Rechtsextremismus und Rassismus nicht unwidersprochen bleiben dürfen. Das Training gliedert sich in einen theoretischen und einen umfangreicheren praktischen Teil, d.h. vermittelt werden die soziokulturellen und psychologischen Hintergründe, wirksame Handlungsansätze für Abwehrstrategien sowie die Umsetzung und dasTraining entsprechender Verhaltensweisen und rhetorischer Mittel im Rollenspiel. Bei Teilnahme am Intensivseminar erhalten Sie als Arbeitsmaterial (kostenfrei): Klaus-Peter Hufer; »Argumentationstraining gegen Stammtischparolen«, 10. Auflage, 2016, und weitere Literaturempfehlungen. Das Intensivseminar richtet sich an Lehrkräfte, Fachkräfte der sozialen Arbeit und ehrenamtlich Tätige, z.B. in der Flüchtlingshilfe oder der Jugendarbeit.

Günter Semmler ist Diplom Sozialwissenschaftler, war Lehrbeauftragter an den Universitäten Köln und Duisburg-Essen und ist in der Erwachsenenbildung seit 30 Jahren mit Schwerpunkt "Politische Bildung" tätig.

freie Plätze Jamaican Dancehall - Stylish Moves

( ab Mo., 9.10., 19.00 Uhr )

Wenn Du Deinen Tanzstil aufpeppen möchtest, Dich gerne sinnlich zu bass- und beatlastiger, tanzbarer Musik und Rhythmen bewegst, ist "Stylish Moves" ganz genau das Richtige für Dich! Stylish Moves ist ein Tanzstil mit mehr als 100 einzigartigen, populären, weiblichen Dancehall Tanzbewegungen mit Klasse und Stil. Abgestimmt, exklusiv ausgewählt und choreografiert wurden sie von einer der angesagtesten und erfolgreichsten jamaikanischen Dancehall Master Instruktorinnen: Latonya Style. Der Tanzstil soll Frauen Club-taugliche, schöne Bewegungen beibringen, die sich gut anfühlen, gut aussehen und ihnen mehr Sicherheit und Spaß beim Tanzen geben. Erlerne mit der Dozentin Adèle Calabro weibliche Tanzvokabeln für Bewegung, Fitness und Spaß mit ihrem Ursprung aus Jamaika. Systematisch werden die typischen Bewegungen (wie z. B. "Winning", "Jiggling") sowie die Stylish-Moves-Tanzvokabeln und diverse Positionen (u. a. "Bend Over") in aufeinander aufbauenden Schrittfolgen, vermittelt. Hier ein Eindruck: https://www.youtube.com/watch?v=bMg9aifniwY
Mit einer bunten Auswahl an Tänzen begeben sich die Kinder auf eine abwechslungsreiche Bewegungsreise durch den Raum. Fröhliche Tanzmusik motiviert zum Mitmachen und führt die Kinder spielerisch an das Tanzen heran. Die Dozentin legt Wert auf eine phantasiereiche Vermittlung von Grundelementen des Kindertanzes. Die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten erfahren die Kinder unter anderem durch lustige Positionen und Gangarten, kleine Bewegungskombinationen und rhythmische Akzente. Freie Tanzmomente unterstützen die Selbstwahrnehmung und fördern die tänzerische Kreativität. Das gemeinsame Tanzen in der Gruppe macht Spaß und Freu(n)de.
Angemeldet wird ein Erziehungsberechtiger (Name des teilnehmenden Kindes bitte mit angeben).
Mit einer bunten Auswahl an Tänzen begeben sich die Kinder auf eine abwechslungsreiche Bewegungsreise durch den Raum. Fröhliche Tanzmusik motiviert zum Mitmachen und führt die Kinder spielerisch an das Tanzen heran. Die Dozentin legt Wert auf eine phantasiereiche Vermittlung von Grundelementen des Kindertanzes. Die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten erfahren die Kinder unter anderem durch lustige Positionen und Gangarten, kleine Bewegungskombinationen und rhythmische Akzente. Freie Tanzmomente unterstützen die Selbstwahrnehmung und fördern die tänzerische Kreativität. Das gemeinsame Tanzen in der Gruppe macht Spaß und Freu(n)de.
Angemeldet wird ein Erziehungsberechtiger (Name des teilnehmenden Kindes bitte mit angeben).
Mit einer bunten Auswahl an Tänzen begeben sich die Kinder auf eine abwechslungsreiche Bewegungsreise durch den Raum. Fröhliche Tanzmusik motiviert zum Mitmachen und führt die Kinder spielerisch an das Tanzen heran. Die Dozentin legt Wert auf eine phantasiereiche Vermittlung von Grundelementen des Kindertanzes. Die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten erfahren die Kinder unter anderem durch lustige Positionen und Gangarten, kleine Bewegungskombinationen und rhythmische Akzente. Freie Tanzmomente unterstützen die Selbstwahrnehmung und fördern die tänzerische Kreativität. Das gemeinsame Tanzen in der Gruppe macht Spaß und Freu(n)de.
Angemeldet wird ein Erziehungsberechtiger (Name des teilnehmenden Kindes bitte mit angeben).

freie Plätze Selbstbehauptung Jungen (8 - 12 J.)

( ab So., 3.12., 10.00 Uhr )

Zurzeit sind Übergriffe auf Jüngere und Schwächere unter Jugendlichen nicht selten. Hinter eigentlich harmlosen Worten wie "Anmachen" und "Abzocken" verbergen sich jedoch oft Straftaten. Dieses Intensivseminar soll Jungen dabei helfen, keine "leichte Beute" zu werden.
Seminarinhalte:
1. Verhaltensregeln in bedrohlichen Situationen
2. Einsatz von Sprache und Körper
3. Verteidigungstechniken
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V. erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
Angemeldet wird ein Sorgeberechtigter (Name des teilnehmenden Kindes bitte mit angeben).

freie Plätze Selbstbehauptung Mädchen (10 - 15 J.)

( ab So., 14.1., 10.00 Uhr )

Mädchen haben es oft schwer sich zu behaupten und Belästigungen abzuwehren. Durch die Kenntnis von sinnvollen Verteidigungstechniken wird das Selbstbewusstsein gestärkt.
Seminarinhalte:
1. Arten der Belästigung
2. Lernen "Nein" zu sagen
3. Verteidigungstechniken
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V. erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
Angemeldet wird ein Sorgeberechtigter (Name des teilnehmenden Kindes bitte mit angeben).

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung: Siehe Kursdetails
Anmeldung: Siehe Kursdetails

Kontakt

Volkshochschule Neuss
im Romaneum - 3. Etage 
Brückstraße 1
41460 Neuss

Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Telefax 0 21 31 / 90 24 67
E-Mail vhs@stadt.neuss.de
Anmeldungen per Fax: 02131 / 90 23 87

Öffungszeiten

Offene Sprechzeiten:
montags bis donnerstags
8.30 – 12.00 Uhr
Servicezeiten:
montags bis donnerstags
12.00 Uhr bis 13.30 Uhr
donnerstags 15.30 Uhr - 18.00 Uhr
(siehe Aushang vor Ort)
Sprechzeiten nur nach
vorheriger Terminvereinbarung:

montags bis donnerstags
13.30 - 15.30 Uhr
freitags 08.30 Uhr - 12.00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Stadt Neuss