Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Generation 50+

Kursangebote

Kursangebote

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Generation 50 +

Seite 1 von 5

freie Plätze Das Android-Smartphone - erste Schritte

( ab Mo., 20.11., 14.00 Uhr )

Ihr neues Smartphone liegt vor Ihnen. Wie geht es jetzt weiter? Hier erhalten Sie Unterstützung bei der ersten Einrichtung Ihres Android-Smartphones.
Inhalte: Einlegen der SIM-Karte und erste Grundeinstellungen Ihres Gerätes. Registrierung eines Benutzerkontos beim Google Play Store (als Voraussetzung für das Herunterladen von Apps für vielseitige Aufgaben). Der Umgang mit dem Smartphone erfolgt mit "Gesten" auf dem "Touchscreen".
Anhand von Übungen werden Ihnen die unterschiedlichsten Funktionen demonstriert. Bitte bringen Sie Ihr arbeitsfähiges Android-Smartphone und ein Ladegerät mit. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Android-Smartphone: Handy-Funktionen und wichtige Einstellungen
Smartphone-Einsteiger lernen die Grundfunktionen sowie Vorteile und Risiken ihres Android-Smartphones kennen.
Inhalte: Umgang mit den Tastaturen; Kommunikation per Telefon, SMS, E-Mail, soziale Medien; Kontaktdaten erleichtern die Kommunikation; wichtige Grundeinstellungen kennen und ändern; Gebühren sparen mit WLAN.

Vorkenntnisse und Vorbereitung Ihres Geräts vergleichbar mit dem Seminar "Android-Smartphone: Erste Schritte machen es arbeitsfähig". Anhand von Übungen werden Ihnen die unterschiedlichsten Funktionen demonstriert. Bitte bringen Sie Ihr arbeitsfähiges Android-Smartphone und ein Ladegerät mit.
Das Smartphone ist so beliebt, weil es andere Geräte ersetzen kann, z.B. die Kamera, das Navigationssystem. Das erspart den Aufwand, weitere Geräte mitzunehmen. Durch mehr Funktionen speichert das Smartphone immer mehr persönliche und sensible Daten. Die gilt es zu schützen.
Inhalte: Fotos aufnehmen, verwalten und versenden; nützliche Apps finden, prüfen, bezahlen, installieren und nutzen; mit GPS den Standort erforschen und navigieren; Komfort und Sicherheit einrichten.

Vorkenntnisse: vergleichbar mit dem Seminar "Android-Smartphone: Handy-Funktionen"
Anhand von Übungen werden Ihnen die unterschiedlichsten Funktionen demonstriert. Bitte bringen Sie Ihr arbeitsfähiges Android-Smartphone und ein Ladegerät mit.

freie Plätze Smartphoneclub für Senioren

( ab Do., 23.11., 14.00 Uhr )

Smartphone-Club für Senioren

Sie können mit Ihrem Smartphone schon einige Funktionen nutzen. Aber mit Ihren Erfahrungen wächst auch der Wunsch, Kenntnisse aufzufrischen, zu vertiefen oder Neues zu lernen. Die Themen kommen aus den vorgelagerten Seminaren, z.B. Apps, Einrichtung, E-Mails, Fotos, Kontakte, Navigation, Sicherheit, SMS, Tarife, Telefon, Zubehör. Besonderheit: Sie entscheiden gemeinsam mit den anderen Teilnehmern und dem Dozenten, welche Schwerpunkte geübt und geklärt werden sollen.

Vorkenntnisse: vergleichbar mit den Seminaren "Android-Smartphone: Handy-Funktionen" und "Android-Smartphone ersetzt andere Geräte"
5 Termine à 4 UE, jeweils am gleichen Wochentag 14:00 bis 17:15 Uhr, Diskussionen und Übungen, Vortrag
Bitte mitbringen: Ihr arbeitsfähiges Android-Smartphone, Ladegerät.
Der soziale Wandel schreitet voran - und die Bestattungskultur verändert ihr Gesicht. Die etablierten Umgangsformen einer Gesellschaft mit Sterben, Tod und Trauer beeinflussen die Gestaltung von Bestattungsritualen und Grabeinrichtungen.

Thorsten Benkel und Matthias Meitzler forschen seit mehreren Jahren zum Thema "Gesellschaft und Sterblichkeit" und haben in diesem Zusammenhang u.a. Hospize, Obduktionen, Organspende, Totenfürsorge und insbesondere Friedhöfe untersucht. Ihr Archiv von Bildern moderner Grabgestaltungen umfasst mehr als 58.000 Fotos von über 1.000 Friedhöfen im gesamten deutschsprachigen Raum. Die vielschichtigsten, markantesten, aber auch ergreifendsten, ungewöhnlichsten und rätselhaftesten Beispiele werden im Rahmen der Präsentation vorgestellt und hinsichtlich ihrer Verknüpfung mit gesellschaftlichen Veränderungsprozessen kommentiert.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Weltalzheimertag

( ab Do., 21.9., 16.00 Uhr )

Die Demenz umschreibt einen Abbau des Gedächtnisses sowie kognitiver, emotionaler und sozialer Fähigkeiten. Der Demenz zugrunde liegt eine zumeist diagnostizierbare Erkrankung des Gehirns (z.B. Alzheimer-Krankheit), in deren Verlauf sich die Synapsen und Nervenzellen des Hirns verändern oder zerstört werden. (Demenz Leitlinien). Im Rhein- Kreis Neuss Rhein-Kreis Neuss sind fast 7.000 Menschen an Demenz erkrankt. Berechnungen der Technischen Universität München zufolge wird es im Jahr 2020 über 8.000 Menschen mit einer Demenzerkrankung im Rhein-Kreis Neuss geben, wobei die Bevölkerungszahl insgesamt in etwa konstant bleiben wird.

Der Arbeitskreis Demenz der Gesundheitskonferenz des Rhein-Kreises Neuss setzt sich seit mehr als zehn Jahren für die bessere Versorgung von Menschen mit Demenz im Kreis Neuss ein.
Gemeinsam mit der Volkshochschule Neuss wird ein informativer und fröhlicher Nachmittag für und mit Mensch mit Demenz und ihre Angehörigen gestaltet. An zahlreichen Informationsständen können Sie sich rund um das Thema Demenz informieren. Zudem wird Brigitta Schröder in ihrem Vortrag das Thema Demenz einmal von einer ganz anderen Seite betrachten.

Das Programm wird abgerundet von einem bunten Rahmenprogramm, bei dem die Lebensfreude mit Demenz in den Vordergrund gestellt ist und zeigen soll, dass Menschen mit Demenz ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft sind.

Vorläufiger Programmablauf:
16.00 Uhr: Rundgang und Information
16.30 Uhr: Vortrag von Frau Brigitta Schröder " Der Blickrichtungswechsel stärkt das Miteinander"
18.00 Uhr: Musikschule mit Kindern stellt sich vor
18.30 Uhr: Der "Jedermann-Chor" singt mit Ihnen und für Sie.

Anschließend Ausklang mit Gesprächen, Musik, Getränken und Imbiss.

Anmeldungen nimmt Verena Krause MO-Fr 8.00 - 11.00 Uhr unter 02181/601-5333 oder unter verena.krause@rhein-kreis-neuss.de entgegen.

Anmeldung möglich Verwaltung, Rat/BM der Stadt Neuss

( ab Fr., 10.11., 14.15 Uhr )

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, die Arbeit von Verwaltung, Rat und Bürgermeister vor Ort live zu erleben, hinter die Kulissen zu schauen, Informationen aus erster Hand zu erhalten und sich darüber auszutauschen. Sie erhalten Informationen und die Möglichkeit zum Dialog. Die Teilnahme auf der Zuschauertribüne an einer Ratssitzung bietet Ihnen tiefere Einblicke in die aktuelle politische Arbeit. Ein Austausch mit Stadtverordneten ist geplant.

Diese Veranstaltung wendet sich an alle politisch interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, wie auch an Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund.

Sie erhalten die Tagesordnung der Ratssitzung eine Woche vorher.
Zu Widerstehen hieß für Frau Newman in ihrer Kindheit als Tochter eines jüdischen Holocaust-Überlebenden nicht Fragen über die Zeiten ihres Vaters im KZ Buchenwald zu stellen. Zu Widerstehen zu fragen, wieso er nach 1945 bis zu seinem Tode immer noch Angst hatte, die Nazis könnten ihn auch noch in den USA abholen. Zu Widerstehen heißt für sie als Erwachsene aufmerksam zu sein, wenn Geschichte in der Gegenwart lebendig wird. Ein scheinbar harmloses Nazi-Spektakel in einem Restaurant in St. Paul mit Flaggen, Hakenkreuzen und SS Uniformen - Geselligkeit in der Faszination des Grauens - rief sie auf den Plan, denn die Opfer fehlten bei der Darstellung. Und so postierten sich Frau Newman und andere Bürger mit Judenstern vor dem Restaurant. Zu Widerstehen heißt jetzt für sie Widerstand gegen das Vergessen zu leisten, vor allem seit mit der Wahl des neuen US Präsidenten der Antisemitismus Zulauf findet. So arbeitet Frau Newman derzeit an ihrem Buch <>. Es ist die eindrucksvolle Geschichte über ihren Vater und ihre schwierigen Kindheit in den USA.

Die Deutsch Amerikanische Gesellschaft Neuss unterstützt sie bei diesem Vorhaben und hat sie für die Zeit vom 10. - 17.10.2017 nach Neuss eingeladen. Die Mitglieder füllen den Besuch mit privaten Einladungen, federführend ist Werner Ulrich. Eine finanzielle Unterstützung erhält das Projekt von der Sparkasse Neuss und der Ev. Christuskirchengemeinde Neuss.

Zweisprachige Lesung. Moderation: Hans-Joachim Reich

Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Neuss, der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Neuss und der Christlich-jüdischen Gesellschaft Neuss.

Anmeldung möglich Steuern für Privatleute

( ab Mo., 11.9., 19.30 Uhr )

Das Seminar vermittelt auch für Einsteiger ein allgemeines Grundwissen über die Einkommen- und Lohnbesteuerung. Schwerpunktmäßig werden die Überschusseinkunftsarten (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung und sonstige Einkünfte), der Abzug von Sonderausgaben und von außergewöhnlichen Belastungen behandelt und anhand von Beispielen anschaulich dargestellt. Aktuelle Änderungen im Einkommensteuerrecht werden umfassend vorgestellt.
Sie sollten über einen (privaten) Internetzugang verfügen.

Der Dozent ist seit vielen Jahren Finanzbeamter.

Der Kurs endet regulär am 11.12.2017; drei Ausweichtermine sind eingeplant.

Anmeldung: Siehe Kursdetails SGB XI: Pflegebedürftigkeit

( ab Do., 21.9., 18.00 Uhr )

Immer mehr Menschen, egal, wie alt, werden pflegebedürftig. Sie und ihre Angehörigen müssen sich mit vielen Fragen zum Thema Pflegeversicherung beschäftigen. Die meisten denken als erstes an die gesetzliche Pflegeversicherung. Sie wurde zum 01.01.2017 komplett geändert. Was bringen die Änderungen? Wer ist überhaupt "pflegebedürftig" im Sinne des Gesetzes? Was sind die Pflegegrade? Was leistet die Pflegeversicherung? Ist es wirklich eine "Versicherung"? Wie stellen Betroffene einen Antrag und wie läuft das Verfahren ab, insbesondere die Begutachtung? Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird oder die Einstufung falsch ist? Es werden Leistungen, das Verfahren und mögliche Rechtsbehelfe dargestellt.

Die Referentin ist als Fachanwältin seit vielen Jahren auf diesem Gebiet tätig.

Seite 1 von 5

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung: Siehe Kursdetails
Anmeldung: Siehe Kursdetails

Kontakt

Volkshochschule Neuss
im Romaneum - 3. Etage 
Brückstraße 1
41460 Neuss

Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Telefax 0 21 31 / 90 24 67
E-Mail vhs@stadt.neuss.de
Anmeldungen per Fax: 02131 / 90 23 87

Öffungszeiten

Offene Sprechzeiten:
montags bis donnerstags
8.30 – 12.00 Uhr
Servicezeiten:
montags bis donnerstags
12.00 Uhr bis 13.30 Uhr
donnerstags 15.30 Uhr - 18.00 Uhr
(siehe Aushang vor Ort)
Sprechzeiten nur nach
vorheriger Terminvereinbarung:

montags bis donnerstags
13.30 - 15.30 Uhr
freitags 08.30 Uhr - 12.00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Stadt Neuss