Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Einzelveranstaltungen

Kursangebote

Kursangebote

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Einzelveranstaltungen

Seite 1 von 1

freie Plätze Mein veganes Weihnachtsmenü

( ab Mi., 21.11., 18.00 Uhr )

Immer mehr Menschen wollen auf tierische Produkte in ihrer Ernährung verzichten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Doch was kocht und isst man dann, wenn die Familie zum Fest der Liebe vor der Tür steht? Wie kann ich traditionelle und altbekannte oder auch neu interpretierte Rezepte in meinem Weihnachtsmenü tierleidfrei, festlich und einfach umsetzen? Die Dozentin geht gerne während des gemeinsamen Kochens von vier bis fünf Gerichten auf Ihre Fragen ein, kann Ihnen persönliche Tipps und individuelle Tricks der veganen Küche geben, die vielleicht in keinem Kochbuch stehen. Sie kochen Gerichte, die nicht nur gesund, sondern vor allem lecker sind. Die frischen Zutaten, die Sie beim Kochen verwenden sind biologisch, regional und bunt. Jeder weiß am Ende des entspannten und undogmatischen Abends, dass es in der veganen Küche nicht um Verzicht, sondern um geschmackliche Fülle und Vielfalt geht, die den Speiseplan eines jeden Menschen bereichern wird. Dazu erhält jeder Kursteilnehmende für zu Hause ein kleines Kochbuch aller Rezepte des Abends.
Die Homepage des Vereins, in welchem sich die Dozentin engagiert, finden Sie unter: veganice.eu
Foodsharing Neuss und Transition Town Neuss laden ein zum fröhlichen Schnippel-Abend mit geretteten Lebensmitteln. Vor Ort wird gemeinsam entschieden, was gekocht wird. Je nach Ernte, Saison oder Wetter kann das sehr unterschiedlich sein, aber immer wieder bunt, überraschend, abwechslungsreich, lecker und nachhaltig. 30 Prozent aller Lebensmittel landen im Müll. Damit soll nun endlich Schluss sein. Wir möchten nichts mehr wegwerfen! Die Lebensmittel für den Schnippel-Abend kommen großenteils vom Lammertzhof aus Kaarst. Das Gemüse ist nur etwas krümmer, als das was du aus dem Laden kennst. Vielleicht hat eine Zucchini zwei Köpfe oder eine Ecke vom Maiskolben ist abgebrochen. Trotzdem bleiben hochwertige Lebensmittel so im Laden liegen. Auch als reduzierte B-Ware wird sie nicht beachtet. Das sind aber keine Gründe, um die Lebensmittel wegzuwerfen.
Die Dozenten engagieren sich hier:
https://foodsharing.de/
https://www.transitiontown-neuss.de/
https://veganice.eu/

Wer mitmachen möchte, melde sich bitte für jeden der drei Termine einzeln an bei Sonja Krekow: sonjakrout@gmx.de
Im Sinne des nachhaltigen und kritischen Konsums, laden wir herzlich zum fröhlichen Tauschen ein. Bei Kaffee und selbstgebackenen veganen Kuchen wandern Lieblingsstücke von Mensch zu Mensch. Ab 12:30 Uhr könnt Ihr Eure Sachen (z. B. gewaschene Kleidungsstücke, Taschen, Schuhe, Schmuck, Gürtel, kleinere Haushaltsgegenstände, Schreibwaren/Bücher) auf den Tischen auslegen. Durchstöbert Eure Schränke nach Lieblingsstücken, die Ihr nicht mehr tragt oder benutzt und die nun die Besitzerin oder den Besitzer wechseln dürfen. Das Motto hierbei ist: Qualität vor Quantität. Im besten Fall werdet Ihr überschüssige Kleidung und Dinge sinnvoll los und findet selber noch das ein oder andere Stück, das Ihr schon immer gesucht habt. Nach einer kurzen Begrüßung und mündlichen Informationen geht es los. Habt Ihr schon aussortiert und gerade nix zum Tauschen übrig? Kein Problem! Einfach nur zum Gucken kommen ist genauso gern gesehen. Solltet Ihr dann etwas finden, das Euch gefällt - nehmt es gerne mit.
Noch ein Hinweis: Wir möchten keine Regel aufstellen bezüglich der Stückzahl an mitgenommenen und mitgebrachten Dingen. Wenn möglich, wäre es aber schön, wenn Ihr am Ende Dinge, die von Euch übrig geblieben sind, wieder mitnehmt. Falls das nicht möglich ist, organisieren wir aber das Weitergeben an andere Menschen. Die Homepage des Vereins, mit dem die Kooperation geplant ist, findet Ihr unter: veganice.eu
Der Eintritt ist frei!
Wer mitmachen möchte, melde sich bitte per E-Mail an bei Sonja Krekow: sonjakrout@gmx.de.
Im Sinne des nachhaltigen und kritischen Konsums, laden wir herzlich zum fröhlichen Tauschen ein. Bei Kaffee und selbstgebackenen veganen Kuchen wandern Lieblingsstücke von Mensch zu Mensch. Ab 12:30 Uhr könnt Ihr Eure Sachen (z. B. gewaschene Kleidungsstücke, Taschen, Schuhe, Schmuck, Gürtel, kleinere Haushaltsgegenstände, Schreibwaren/Bücher) auf den Tischen auslegen. Durchstöbert Eure Schränke nach Lieblingsstücken, die Ihr nicht mehr tragt oder benutzt und die nun die Besitzerin oder den Besitzer wechseln dürfen. Das Motto hierbei ist: Qualität vor Quantität. Im besten Fall werdet Ihr überschüssige Kleidung und Dinge sinnvoll los und findet selber noch das ein oder andere Stück, das Ihr schon immer gesucht habt. Nach einer kurzen Begrüßung und mündlichen Informationen geht es los. Habt Ihr schon aussortiert und gerade nix zum Tauschen übrig? Kein Problem! Einfach nur zum Gucken kommen ist genauso gern gesehen. Solltet Ihr dann etwas finden, das Euch gefällt - nehmt es gerne mit.
Noch ein Hinweis: Wir möchten keine Regel aufstellen bezüglich der Stückzahl an mitgenommenen und mitgebrachten Dingen. Wenn möglich, wäre es aber schön, wenn Ihr am Ende Dinge, die von Euch übrig geblieben sind, wieder mitnehmt. Falls das nicht möglich ist, organisieren wir aber das Weitergeben an andere Menschen. Die Homepage des Vereins, mit dem die Kooperation geplant ist, findet Ihr unter: veganice.eu
Der Eintritt ist frei!
Wer mitmachen möchte, melde sich bitte per E-Mail an bei Sonja Krekow: sonjakrout@gmx.de.
Durch das gemeinsame Reparieren setzen engagierte Bürger/innen ein Zeichen gegen eine sorglose Wegwerf-Gesellschaft. Weiterhin werden wertvolle natürliche und menschliche Ressourcen geschont, weil Gebrauchsgüter länger nutzbar bleiben. Die wieder instand gesetzten Gegenstände erhalten eine neue Wertschätzung, statt auf dem Müll zu landen. Zudem teilen Menschen untereinander ihr Wissen über das Reparieren und die Technik dahinter. Laien und Experten arbeiten zusammen, geben Hilfe zur Selbsthilfe und regen so zu einem bewussten Konsumverhalten an. Gleichzeitig treffen Menschen am Reparaturtisch aufeinander, das stärkt den lokalen Zusammenhalt und schafft neue Bekanntschaften. Für Reparaturen aus den Bereichen Textil, Fahrrad, Elektrik stehen Reparaturfachkundige und die notwendigen Materialien und Werkzeuge vor Ort bereit.
In der Transition-Town-Initiative finden sich Bürger/innen zusammen, die ein Bewusstsein für das globale Ölfördermaximum (http://www.peak-oil.com/) und den Klimawandel entwickelt haben. Durch lokale Aktivitäten (z. B. "urban gardening", energiebewusstes Bauen, "Upcycling" (http://bit.ly/2aSilLa) von gebrauchten Gütern, Lebensmittel-Rettung sowie Anbau und Verarbeitung lokalen Gemüses) setzen Bürger/innen sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und für ein zukunftsorientiertes Zusammenleben mit Gemeinschaftssinn ein.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Durch das gemeinsame Reparieren setzen engagierte Bürger/innen ein Zeichen gegen eine sorglose Wegwerf-Gesellschaft. Weiterhin werden wertvolle natürliche und menschliche Ressourcen geschont, weil Gebrauchsgüter länger nutzbar bleiben. Die wieder instand gesetzten Gegenstände erhalten eine neue Wertschätzung, statt auf dem Müll zu landen. Zudem teilen Menschen untereinander ihr Wissen über das Reparieren und die Technik dahinter. Laien und Experten arbeiten zusammen, geben Hilfe zur Selbsthilfe und regen so zu einem bewussten Konsumverhalten an. Gleichzeitig treffen Menschen am Reparaturtisch aufeinander, das stärkt den lokalen Zusammenhalt und schafft neue Bekanntschaften. Für Reparaturen aus den Bereichen Textil, Fahrrad, Elektrik stehen Reparaturfachkundige und die notwendigen Materialien und Werkzeuge vor Ort bereit.
In der Transition-Town-Initiative finden sich Bürger/innen zusammen, die ein Bewusstsein für das globale Ölfördermaximum (http://www.peak-oil.com/) und den Klimawandel entwickelt haben. Durch lokale Aktivitäten (z. B. "urban gardening", energiebewusstes Bauen, "Upcycling" (http://bit.ly/2aSilLa) von gebrauchten Gütern, Lebensmittel-Rettung sowie Anbau und Verarbeitung lokalen Gemüses) setzen Bürger/innen sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und für ein zukunftsorientiertes Zusammenleben mit Gemeinschaftssinn ein.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Ausrangierten Dingen ein neues Leben geben macht riesigen Spaß und kostet wenig. Aus dem vorhandenen Materialfundus kann Neues gestaltet werden, eigene Projekte können mitgebracht und realisiert werden. So wird z. B. bedrucktes oder beschriebenes Papier zu neuen individuellen Recyclingblöcken. Aufwerten statt Wegwerfen - natürliche Ressourcen werden geschont. Die Werkstatt ist nicht als fester Kurs konzipiert, angefangene Projekte können hier vollendet werden. Jeder Termin kann einzeln besucht werden.
In der Transition-Town-Initiative finden sich Bürger/innen zusammen, die ein Bewusstsein für das globale Ölfördermaximum (http://www.peak-oil.com/) und den Klimawandel entwickelt haben. Durch lokale Aktivitäten (z. B. "urban gardening", energiebewusstes Bauen, "Upcycling" (http://bit.ly/2aSilLa) von gebrauchten Gütern, Lebensmittel-Rettung sowie Anbau und Verarbeitung lokalen Gemüses) setzen Bürger/innen sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und für ein zukunftsorientiertes Zusammenleben mit Gemeinschaftssinn ein.
Die Termine können jeweils einzeln besucht werden. Bitte Anmeldung zur Abstimmung der geplanten Projekte unter: upcycling@tt-neuss.de
 

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen oder Anmeldefrist überschritten.
Kurs abgeschlossen oder Anmeldefrist überschritten.
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung: Siehe Kursdetails
Anmeldung: Siehe Kursdetails

Kontakt

Volkshochschule Neuss
im Romaneum - 3. Etage 
Brückstraße 1
41460 Neuss

Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Telefax 0 21 31 / 90 24 67
E-Mail vhs@stadt.neuss.de
Anmeldungen per Fax: 02131 / 90 23 87

Öffungszeiten

Anmeldung
Persönlich (RomaNEum, 3. Etage)
Montag – Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag: 15.00 – 18.00 Uhr

Anmeldung für Deutschkurse
Nur persönlich möglich!
(RomaNEum, 3. Etage)
Montag – Mittwoch: 9.00 – 12.00 Uhr

Servicetelefon: 02131 – 904151
Montag – Mittwoch: 9.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen weitere
Termine für Anmeldungen und Beratungen.

Öffnungszeiten des  RomaNEums
Montag – Freitag: 08.00 – 21.30 Uhr
Samstag – Sonntag: 08.15 – 18.00 Uhr

Nach oben

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Stadt Neuss