Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Fachbereich 4: Geist und Natur

Städte und Landschaften

Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Städte und Landschaften

Seite 1 von 1

Holger Guse schildert seine Abenteuer auf dem Yukon-River. Während seiner 5-jährigen Weltreise auf fünf Kontinenten hat er unter anderem auch den Yukon-River von Whitehorse in Kanada bis zur Beringsee in Alaska alleine mit dem Kanu befahren. Lassen Sie sich von seinen Bildern und Geschichten entführen in ein Stück Natur, dass auch 120 Jahre nach dem Goldrausch immer noch unberührte Wildnis bietet. Erleben Sie die längsten Tage des Jahres am Polarkreis. Geniessen Sie einzigartige Landschafts- und Tieraufnahmen.

Eine faszinierende Reise auf einer Route, die wie wohl keine andere die Sehnsucht vieler Abenteurer darstellt.
Weltweit boomt der Städtetourismus - so auch bei unserem Nachbarn Belgien. Hier gibt es kleine und mittelgroße Städte mit unvergleichlichem Charme. Die glorreiche Vergangenheit sticht in den aufwändig restaurierten Ortskernen ins Auge: Sakralbauten, Belfriede, Rat- und Zunfthäuser glänzen mit gotischer und barocker Pracht. Auch das 20. Jahrhundert ist hier mit seiner kunstvollen Architektur präsent. Beginenhöfe laden zu Besinnlichkeit inmitten hektischer Betriebsamkeit ein.

Der Vortrag zeigt die Bilder einer eindrucksvollen Reise: von Eupen und Lüttich über Löwen, Brüssel, Antwerpen, Gent und Brügge bis an die Küste nach Ostende. Praktische Reisetipps runden die Präsentation ab.

Dr. Stefan Roggenbuck ist Soziologe und lebt in Recklinghausen.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Großstadt-Wildnis

( ab Do., 11.4., 19.30 Uhr )

Kaum Regionen in Deutschland sind so artenreich wie unsere Großstädte. Unbemerkt von uns Menschen erobern sich Flora und Fauna die Städte zurück, finden Nischen, in denen sie überleben und sich ausbreiten können. In Köln sind nachts unzählige Füchse unterwegs, in München hat der Biber die Isar wieder entdeckt und in Düsseldorf fischt der Eisvogel mitten im Park.

Die Live-Multivison "Großstadt WILDNIS - Auf Safari in urbaner Natur" nimmt Sie mit auf eine spannende Reise durch die Natur unserer Großstädte. Entdecken Sie exotische Vögel und farbenfrohe Schmetterlinge, erleben Sie hautnahe Begegnungen mit Meister Reineke - dem Rotfuchs, und seien Sie mit dabei, wenn unser größtes heimisches Säugetier, der Rothirsch, an der Autobahn auftaucht. Lernen Sie Menschen kennen, die sich voller Liebe und Leidenschaft für den Schutz und Erhalt der urbanen Wildnis einsetzen.

Woher kommen die Halsbandsittiche, die sich von Düsseldorf bis Speyer entlang des Rheins in unseren Städten ausgebreitet haben? Was macht ein Jäger mitten in der Stadt? Und wer ist eigentlich die "Äppler-Eule"?

Auf diese und viele weitere Fragen gibt der Naturfotograf Sven Meurs auf spannende und humorvolle Art in seiner neuen Multivisionsshow Antworten und widmet sich leidenschaftlich seinem Lieblingsthema - der urbanen Wildnis!

Kommen Sie mit auf eine außergewöhnliche Safari zwischen Verkehr, Hektik und Hochhäusern und lernen Sie unsere Großstädte aus einer neuen Perspektive kennen. Tauchen Sie ein in die urbane Wildnis!

Anmeldung: Siehe Kursdetails Die Halligen - "Schwimmende Träume im Meer"

( ab Di., 30.4., 18.30 Uhr )

Die Halligen: Weiches Land ohne Steine und Quellen. Nur hier gibt es sie, im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Die weltweit einmalige Natur- und Kulturlandschaft der Halligen gehört zu den ökologisch ungewöhnlichsten Lebensräumen der Erde. Die typische Halligflora ist geprägt von Pflanzenarten, die extremen Umweltbedingungen standhalten müssen. Weltweite Bedeutung haben die Halligen auch für die Zugvögel, die hier Rast machen auf ihren weiten Flügen in ihre Brutgebiete. Kaum eine Landschaft in Deutschland ist den Naturgewalten so ausgesetzt wie die Halligen: Sturmfluten und Landverluste prägen ihre noch junge Geschichte. Wie ist es den Halligbewohnern im Laufe der Jahrhunderte immer wieder gelungen, sich auf ihre schwierigen Lebens- und Existenzbedingungen einzustellen und eine eigenständige Kultur hervorzubringen?

Der Vortrag stellt verschiedene Halligen vor und gibt Einblicke in die Naturlandschaft dieses weltweit einmaligen Lebensraumes und das Leben der Hallig-Bewohner früher und heute.

auf Warteliste Herrliche Gärten an der Erft

( ab Sa., 25.5., 10.00 Uhr )

Wir starten den Tag mit dem Besuch des Gartens von Christa und Hans Voigt im Rhein-Erft-Kreis. Formal-Mediterran ist der Stil des preisgekrönten Gartens. Zuletzt 2017 zum "Schönsten Garten Deutschlands" gekürt.
70 Hortensiensorten, einige hundert Meter Buchsbaum und die beschnittenen Eiben kennzeichnen die 1000 Quadratmeter Grün.

Mittags geht es dann zum einzigen, von außen noch vollständig erhaltenen Barockschloss im Rheinland, direkt vor den Toren Kölns. Auf den ersten Blick ist Schloss Türnich ein rheinischer Adelssitz klassischer Art. Eingebettet in die Auenlandschaft der Erft, umgeben von Wassergräben präsentiert er sich mit Herrenhaus und Vorburg, mit Kapelle und Mühle, mit formalen Gärten und einem Landschaftspark.

Nach einem Mittagslunch im Schlosscafé, werden wir exklusiv vom Schlossherren Godehard Graf Hoensbroech durch Park, Gärten und Schlosskapelle geführt! Wir werden viel über die Geschichte des Ortes und der Familie, die Geheimnisse der Gartenbaukunst, die Geomanischen Steine des Marco Pogacnic und die zahlensymbolischen Zusammenhänge von Park und Kapelle erfahren. Das Schloss selber ist leider nicht zu besichtigen - durch den Tagebau von Rheinbraun wurde es baufällig.

Wir starten den Tag um 10.00 Uhr vor dem Neusser Hauptbahnhof, die Rückkunft wird gegen 18.00 Uhr sein.

In den Teilnehmerentgelten sind die Busreise, Eintritte und Führungen durch die Gärten enthalten.

Die Tour eignet sich nur für Menschen, die gut zu Fuß sind.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen oder Anmeldefrist überschritten.
Kurs abgeschlossen oder Anmeldefrist überschritten.
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung: Siehe Kursdetails
Anmeldung: Siehe Kursdetails

Kontakt

Volkshochschule Neuss
im Romaneum - 3. Etage 
Brückstraße 1
41460 Neuss

Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Telefax 0 21 31 / 90 24 67
E-Mail vhs@stadt.neuss.de
Anmeldungen per Fax: 02131 / 90 23 87

Öffungszeiten

Anmeldung
Persönlich (RomaNEum, 3. Etage)
Montag – Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag: 15.00 – 18.00 Uhr

Anmeldung für Deutschkurse
Nur persönlich möglich!
(RomaNEum, 3. Etage)
Montag – Mittwoch: 9.00 – 12.00 Uhr

Servicetelefon: 02131 – 904151
Montag – Mittwoch: 9.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen weitere
Termine für Anmeldungen und Beratungen.

Öffnungszeiten des  RomaNEums
Montag – Freitag: 08.00 – 21.30 Uhr
Samstag – Sonntag: 08.15 – 18.00 Uhr

Nach oben

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Stadt Neuss