Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Fachbereich 4: Geist und Natur

Städte und Landschaften

Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Städte und Landschaften

Seite 1 von 1

Anmeldung: Siehe Kursdetails Lebendiges Denkmal Botanischer Garten Neuss

( ab Do., 1.3., 17.30 Uhr )

Der Bildervortrag bietet einen Einblick in die wechselvolle Geschichte des Botanischen Gartens in Neuss. Es ist nicht nur eine schöne, in der Formensprache der 1950er/60er Jahre gestaltete Parkanlage, sondern auch Ort stadtgeschichtlicher Ereignisse. Der Botanische Garten ist eine grüne Oase mit Varianten und Raritäten der Pflanzenwelt und mächtigen Bäumen. Er wurde 1914 als Botanischer Schulgarten zur Förderung naturkundlichen Unterrichts in den Schulen, nach Plänen von Gartendirektor Franz Kellermann, eröffnet.

Seit September 2015 steht der Garten unter Denkmalschutz. Es ist das erste und bis dato einzige Gartendenkmal der Stadt Neuss, Auszeichnung und Herausforderung gleichermaßen.
Wie wird die Pflege künftig gestaltet, und wie hat sich die anvisierte Erweiterung des Botanischen Gartens unter gartendenkmalpflegerischen Gesichtspunkten entwickelt?

Der Vortrag ist eine gute Vorbereitung für die Gartenführung am 15. März, kann aber auch davon unabhängig besucht werden.

freie Plätze Führung durch den Botanischer Garten Neuss

( ab Do., 15.3., 15.00 Uhr )

Taubenbaum und Sumpfzypresse, Pergolen und Bunker - wir gehen auf Spurensuche in die wechselvolle Geschichte des Botanischen Gartens in Neuss. Besondere Gehölze, gestalterische Elemente, Zeugen der Vergangenheit, aber auch der heutige Zustand und Perspektiven der Entwicklung werden Teil des Rundganges sein.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Auf den Spuren des "alten China"

( ab Do., 8.3., 19.30 Uhr )

Mit unbändiger Kraft ist das "Reich der Mitte" aufgebrochen, den wirtschaftlichen Anschluss an die westliche Welt zu erlangen. Unzählige Produkte "Made in China" und postmoderne Wolkenkratzer in chinesischen Städten sind Zeugen dieser eindrucksvollen Entwicklung. Doch gibt es bei dieser rasanten Veränderung noch das "alte China"? Und wenn ja, wo ist es zu finden?

Die Spurensuche führt nicht nur zu der "Verbotenen Stadt" in Peking, zur Terrakotta-Armee bei Xian, sowie an die Chinesische Mauer, sondern auch in das ländliche Hinterland, wo die Lebenswirklichkeit der Menschen im großen Kontrast steht zu der Glitzerwelt in den Metropolen. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, in wie weit die neuen Wertvorstellungen in das Leben und den Alltag der Menschen eingreifen, ihn beeinflussen und verändern.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Sichuan - Heimat der Pandabären

( ab Do., 3.5., 19.30 Uhr )

Sichuan, die Heimat der Pandas, liegt im Inneren Chinas, weit entfernt von den Metropolen an der Küste und ist eine Provinz der Gegensätze: Watende Wasserbüffel in Reisfeldern - hupende Autos in Chengdu, der Provinzhauptstadt; buddhistische Tempel und das chinesische Raumfahrtzentrum; abgeschiedene Bergdörfer und postmoderne Architektur in den Millionenstädten; heilige Berge und moderne Landwirtschaft im "Roten Becken"; Han-Chinesen im Flachland und ethnische Minderheiten in den Gebirgsregionen. Der berühmteste Sohn Sichuans, Deng Xiaoping, hat in den 1980er Jahren China dem Ausland geöffnet und somit das Schicksal Chinas beeinflusst.
Der Powerpoint-Vortrag zeigt den landschaftlichen und kulturellen Facettenreichtum und gibt Einblicke in die wirtschaftliche Entwicklung dieser eindrucksvollen chinesischen Provinz.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Al-Andalus - Der Orient in Europa

( ab Di., 20.3., 19.30 Uhr )

Im frühen Mittelalter eroberten die Mauren weite Teile der iberischen Halbinsel; die hochentwickelte orientalische Zivilisation breitete sich rasch aus. Córdoba wurde zu einem Kalifat und avancierte zur Weltmetropole von al Andalus. Islamische, christliche und jüdische Kultur durchdrangen sich wie nie zuvor. Wissenschaft und Kunst erlebten eine Sternstunde. Erst 1492 fiel mit der friedlichen Übergabe der Alhambra die letzte Bastion des Orients in Spanien. Der Lichtbildvortrag rekonstruiert diese glanzvollen acht Jahrhunderte und begibt sich auf Spurensuche zu den einstigen Maurenhochburgen im heutigen Andalusien: Córdoba, Sevilla, Granada, Málaga. Abschließend wird geklärt, wie der westliche Islam von al Andalus Europa nachhaltig beeinflusst hat.

Dr. Stefan Roggenbuck ist Soziologe und lebt in Recklinghausen.

auf Warteliste Tagesfahrt Gartenparadiese rechtsrheinisch

( ab Sa., 26.5., 8.30 Uhr )

Unsere Frühjahrstour führt uns auf die andere Rheinseite. Diesmal lassen wir uns Zeit und sehen uns zwei große Gärten an: den mediteranen Garten von Peter Janke und den Ommertalhof.

Das Programm im Einzelnen:
8.30 Uhr Neuss Hbf, Theodor-Heuss-Platz, Einfahrspur für Reisebusse

10:00 Uhr HORTVS
Peter Janke - der uns höchstpersönlich führen wird - ist einer der führenden deutschen Gartendesigner, der im Mutterland des Landschaftsgartens, England, viele Inspirationen und Erkenntnisse gewonnen hat, wie ein Garten nachhaltig und harmonisch, dennoch anregend, inspirierend und bewegend gestaltet werden kann. Die Vielfalt und ihre abwechslungsreiche, überaus ästhetische Anordnung ist das Besondere in diesem Garten. Peter Janke ist nicht nur für sein Können und sein Wissen zu bewundern, sondern auch für seinen Mut, einen solchen Garten anzulegen. Im Rheinland ein Abbild einer sonnigen, mediterranen Landschaft zu schaffen, die den Besucher in das Land trägt, wo die Zitronen blühen, muss nicht zwangsläufig gelingen. Hier aber ist es das ganz und gar.

13.00-14.30 Uhr Mittagessen

15.00 Uhr Ommertalhof
Der Ommertalhof befindet sich mitten im Bergischen Land. Eingebettet in bäuerliche Kulturlandschaft findet man auf der historischen Hofanlage zahlreiche kleine und große Gartenlandschaften.
Zu besichtigen sind Stauden- und Gehölzpflanzungen, Teiche mit Wasserfällen, Trockenmauern, Steingärten, Rosengarten mit Patchworkmauer. Außerdem ein Obsthof mit Nazissen, Gemüse und Beerenobst, Schiefer- und Toscanagarten und der Hangweg. Seit 1996 bearbeiten und gestalten Nicole Frank und Frank Schroeder, beide Landschaftsgärtner, den vormals landwirtschaftlich genutzten Resthof. Auf 10.000m² verwirklichen sie ihre Gartenträume.

17.00 Uhr Abfahrt
Ca. 18:30 Uhr Rückkunft in Neuss

In den Teilnehmerentgelten sind die Busreise, Eintritte und Führungen durch die Gärten enthalten.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung: Siehe Kursdetails
Anmeldung: Siehe Kursdetails

Kontakt

Volkshochschule Neuss
im Romaneum - 3. Etage 
Brückstraße 1
41460 Neuss

Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Telefax 0 21 31 / 90 24 67
E-Mail vhs@stadt.neuss.de
Anmeldungen per Fax: 02131 / 90 23 87

Öffungszeiten

Offene Sprechzeiten:
montags bis donnerstags
8.30 – 12.00 Uhr
Servicezeiten:
montags bis donnerstags
12.00 Uhr bis 13.30 Uhr
donnerstags 15.30 Uhr - 18.00 Uhr
(siehe Aushang vor Ort)
Sprechzeiten nur nach
vorheriger Terminvereinbarung:

montags bis donnerstags
13.30 - 15.30 Uhr
freitags 08.30 Uhr - 12.00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Stadt Neuss