Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Fachbereich 5: Politik und Gesellschaft, Recht / Wirtschaft, Umwelt und Verbraucher

Wirtschaft und Recht

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Recht und Wirtschaft

Seite 1 von 1

fast ausgebucht Steuern für Privatleute

( ab Mo., 19.2., 19.30 Uhr )

Das Seminar vermittelt auch für Einsteiger ein allgemeines Grundwissen über die Einkommen- und Lohnbesteuerung. Schwerpunktmäßig werden die Überschusseinkunftsarten (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung und sonstige Einkünfte), der Abzug von Sonderausgaben und von außergewöhnlichen Belastungen behandelt und anhand von Beispielen anschaulich dargestellt. Aktuelle Änderungen im Einkommensteuerrecht werden umfassend vorgestellt.
Sie sollten über einen (privaten) Internetzugang verfügen.

Der Dozent ist seit vielen Jahren Finanzbeamter.

Der Kurs endet regulär am 14.05.2018; drei Ausweichtermine sind eingeplant.

Anmeldung: Siehe Kursdetails Schwerbehinderung

( ab Do., 22.3., 18.00 Uhr )

Was ist der Unterschied zwischen behindert und schwerbehindert? Was sind Nachteilausgleiche? Wie wird der Grad der Behinderung überhaupt festgestellt? Wie stellen Betroffene einen Antrag und wie läuft das Verfahren ab, insbesondere die Begutachtung? Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird oder die Einstufung falsch ist?
Es werden Leistungen, das Verfahren und mögliche Rechtsbehelfe dargestellt.

Die Referentin ist als Fachanwältin und Autorin seit vielen Jahren auf diesem Gebiet tätig.

freie Plätze Steuertipps für Studierende

( ab Sa., 28.4., 9.00 Uhr )

Gerne bezeichnet sich Deutschland als Bildungsnation. Den relativ hohen Studienkosten (z. B. Fahrtkosten, Arbeitsmaterialien oder Studiengebühren) stehen meist nur geringe oder gar keine Einnahmen gegenüber. Dies sollte jedoch nicht vor einer akademischen Ausbildung abschrecken, denn an vielen Kosten für das Studium beteiligt sich der Fiskus. In der Regel müssen Studierende keine Steuern zahlen und sind auch nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet. Das Seminar vermittelt anhand geeigneter Fälle, dass es sich lohnen kann, bereits während des Studiums an das Finanzamt zu denken.

Der Dozent ist seit vielen Jahren Finanzbeamter.

Anmeldung: Siehe Kursdetails SGB XI: Pflegebedürftigkeit

( ab Do., 1.3., 18.00 Uhr )

Immer mehr Menschen, egal, wie alt, werden pflegebedürftig. Sie und ihre Angehörigen müssen sich mit vielen Fragen zum Thema Pflegeversicherung beschäftigen. Die meisten denken als erstes an die gesetzliche Pflegeversicherung. Sie wurde zum 01.01.2017 komplett geändert. Was bringen die Änderungen? Wer ist überhaupt "pflegebedürftig" im Sinne des Gesetzes? Was sind die Pflegegrade? Was leistet die Pflegeversicherung? Ist es wirklich eine "Versicherung"? Wie stellen Betroffene einen Antrag und wie läuft das Verfahren ab, insbesondere die Begutachtung? Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird oder die Einstufung falsch ist? Es werden Leistungen, das Verfahren und mögliche Rechtsbehelfe dargestellt.

Die Referentin ist als Fachanwältin seit vielen Jahren auf diesem Gebiet tätig.

freie Plätze Pflichtteilsrecht

( ab Do., 19.4., 19.30 Uhr )

Das Pflichtteilsrecht ist für die Erben (und für die Erblasser bei der Gestaltung ihrer Nachfolge) ein erheblicher "Störfaktor". Fordern Kindern am Nachlass eines Elternteils ihren Mindestanteil, sieht sich der überlebende Ehegatte mit nicht unerheblichen Forderungen konfrontiert. Die Referenten, Jutta Stüsgen, Steuerberaterin in Neuss, und Dr. Martin Lohr, Notar in Neuss, gehen auf die zivil- und steuerrechtlichen Einzelheiten des Pflichtteilsrechts ein. Hierbei geht es insbesondere um die Fragen, wie Pflichtteilsansprüche ausgeschlossen oder vermindert werden können und welche steuerlichen Folgen die Geltendmachung und Erfüllung des Pflichtteils haben kann. Auch die Auswirkungen einer lebzeitigen Grundstücksübertragung auf das Pflichtteilsrecht werden erörtert. Es handelt sich um einen Vortrag von Mitgliedern des Fördervereins der VHS, die für ihren Beitrag kein Honorar berechnen. Der Förderverein unterstützt die Arbeit der VHS maßgeblich und freut sich über jede Spende oder Mitgliedschaft:

Förderverein der VHS-Neuss
Brückstraße 1, 41460 Neuss
vhs@stadt.neuss.de
Kontoverbindung:
DE77 3055 0000 0093 3117 85
WELADEDNXXX
Sparkasse Neuss

Anmeldung möglich Testamentgestaltung

( ab Do., 15.3., 19.30 Uhr )

Verstirbt der Erblasser, ohne eine testamentarische Regelung getroffen zu haben, kann dies gravierende Folgen haben. Die gesetzliche Erbfolge "passt" in vielen Fällen nicht: Zuweilen entstehen - konfliktträchtige - Erbengemeinschaften. Häufig werden die Interessen des längerlebenden Ehegatten nicht gewahrt. Auch können ungewünschte erbschaftsteuerliche Folgen eintreten. Dieselben Probleme treten auf, wenn Verfügungen unbedacht und in Unkenntnis der damit verbundenen Folgen abgefasst werden. Daher sollte sich jedermann rechtzeitig mit der Gestaltung der Nachfolge befassen. Die Referenten, Frau Jutta Stüsgen, Steuerberaterin in Neuss und Dr. Martin Lohr, Notar in Neuss, gehen auf verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und deren erbschaftsteuerrechtliche Folgen ein. Ein Skript wird ausgehändigt. Es handelt sich um einen Vortrag von Mitgliedern des Fördervereins der VHS, die für ihren Beitrag kein Honorar berechnen. Der Förderverein unterstützt die Arbeit der VHS maßgeblich und freut sich über jede Spende oder Mitgliedschaft:

Förderverein der VHS-Neuss
Brückstraße 1, 41460 Neuss
vhs@stadt.neuss.de
Kontoverbindung:
DE77 3055 0000 0093 3117 85
WELADEDNXXX
Sparkasse Neuss

freie Plätze Steigen die Zinsen?

( ab Do., 19.4., 18.00 Uhr )

Seit einiger Zeit wird darüber diskutiert, dass die Zinsen 2018 steigen könnten. Das wäre auf den ersten Blick gut für die Anleger, ist aber auch mit erheblichen Risiken verbunden. Welche das sind und wie man sich darauf einstellen kann wird in dem Vortrag, der sich an Interessenten richtet, die über keine oder nur geringe Kenntnisse der Geldanlage verfügen, erläutert. Er vermittelt darüber hinaus Grundkenntnisse der Geldanlage unter anderem zu folgenden Themen:
- Welche Anlagemöglichkeiten gibt es und wie sind deren Risiken?
- Planvoller und systematischer Vermögensaufbau.
- Der angemessene Risikoanteil.
- Wie lassen sich Risiken begrenzen?
- Wovon sollte man besser die Finger lassen?
- Wie kann man sich auf steigende Zinsen einstellen?

freie Plätze Nachhaltig Geld anlegen - wie geht das?

( ab Do., 26.4., 18.00 Uhr )

Ökologische, ethische und soziale Geldanlagen! Viele Menschen machen sich Gedanken darüber, wie sie ihr Geld nicht nur ertragreich, sondern auch sinnvoll anlegen können. Nicht umsonst ist das Angebot an nachhaltigen Geldanlagen in den letzten Jahren stark gestiegen. Man kann sogar von einem Trend sprechen.
Allerdings ist Vorsicht geboten: nicht alle Anlagen, die vorgeben nachhaltig zu sein, genügen auch tatsächlich
allgemein akzeptieren Nachhaltigkeitskriterien. Außerdem beinhalten nicht wenige erheblich Anlagerisiken.
Worauf soll man also bei der nachhaltigen Geldanlage achten, welche Möglichkeiten gibt es überhaupt und wie
steht´s mit der Verzinsung? Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:
- Allgemeine Grundsätze der Geldanlage
- Kriterien der nachhaltigen Geldanlage
- Nachhaltige Anlagemöglichkeiten
- Risiken der nachhaltigen Geldanlage
- Nachhaltige Banken
- Nachhaltigkeit und niedrige Zinsen.
Dieser Vortrag richtet sich an Anleger mit geringen Kenntnissen der Geldanlage.

Anmeldung möglich Immobilienbewertung und Immobilienpreise

( ab Di., 27.2., 18.30 Uhr )

Der Referent wird an diesem Abend das Thema "Immobilienbewertung" systematisch darstellen und auf die aktuelle Entwicklung der Immobilienpreise in Neuss eingehen, d.h.
o Bewertungsverfahren: Sachwert, Ertragswert, Vergleichswert
o Das Konzept Bodenrichtwert und öffentlich zugängliche Daten des Gutachterausschusses
o Übung: Anwendung der 3 Verfahren auf eine typische Immobilie
o Bewertung mithilfe von Immobilienportalen
o Weiche Kriterien bei der Marktpreisfindung (Ergebnisse der Steinbeis-Hochschule-Berlin)
o Beispiele realisierte Marktpreise
Das Thema wird anwenderorientiert mit anschaulichen Beispielen und Diskussion bearbeitet.
Die Teilnehmenden bekommen schrifliche Unterlagen mit Literaturhinweisen bzw. Links zu öffentlich zugänglichen Marktdaten.

freie Plätze Steuertipps für Studierende

( ab Sa., 29.9., 9.00 Uhr )

xxx Gerne bezeichnet sich Deutschland als Bildungsnation. Den relativ hohen Studienkosten (z. B. Fahrtkosten, Arbeitsmaterialien oder Studiengebühren) stehen meist nur geringe oder gar keine Einnahmen gegenüber. Dies sollte jedoch nicht vor einer akademischen Ausbildung abschrecken, denn an vielen Kosten für das Studium beteiligt sich der Fiskus. In der Regel müssen Studierende keine Steuern zahlen und sind auch nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet. Das Seminar vermittelt anhand geeigneter Fälle, dass es sich lohnen kann, bereits während des Studiums an das Finanzamt zu denken.

Der Dozent ist seit vielen Jahren Finanzbeamter.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung: Siehe Kursdetails
Anmeldung: Siehe Kursdetails

Kontakt

Volkshochschule Neuss
im Romaneum - 3. Etage 
Brückstraße 1
41460 Neuss

Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Telefax 0 21 31 / 90 24 67
E-Mail vhs@stadt.neuss.de
Anmeldungen per Fax: 02131 / 90 23 87

Öffungszeiten

Offene Sprechzeiten:
montags bis donnerstags
8.30 – 12.00 Uhr
Servicezeiten:
montags bis donnerstags
12.00 Uhr bis 13.30 Uhr
donnerstags 15.30 Uhr - 18.00 Uhr
(siehe Aushang vor Ort)
Sprechzeiten nur nach
vorheriger Terminvereinbarung:

montags bis donnerstags
13.30 - 15.30 Uhr
freitags 08.30 Uhr - 12.00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Stadt Neuss