Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Fachbereich 5: Politik und Gesellschaft, Recht / Wirtschaft, Umwelt und Verbraucher

Wirtschaft und Recht

Kursangebote >> Kursbereiche

Seite 1 von 16

Das Programm trainiert den ganzen Körper gleichzeitig, denn die Muskeln müssen Teamwork leisten. Jede Bewegung ist das Ergebnis gespannter Muskelketten, die den Körper von Kopf bis Fuß durchziehen. Ein Mix aus statischen und dynamischen Übungen entwickelt eine leistungsfähige, ausdauernde und kräftige Muskulatur. Die so trainierten Muskelgruppen entlasten die Wirbelsäule und die Gelenke. Der Stoffwechsel wird aktiviert und das Herz-Kreislaufsystem in angemessener Weise trainiert. Alle Bewegungsabläufe werden intensiv und konzentriert ausgeführt. Nach jeder Übungseinheit werden die Muskeln intensiv gedehnt. Dadurch werden sie elastisch und die Gelenke beweglich gehalten. Bewegungsabläufe werden insgesamt geschmeidiger. Stretching trägt so zur Entspannung der Muskulatur und zu einer tiefen sowie freien Atmung bei. Eine gute Grundlagenausdauer ist vorteilhaft. Das Training eignet sich für alle Altersstufen.
Das Programm trainiert den ganzen Körper gleichzeitig, denn die Muskeln müssen Teamwork leisten. Jede Bewegung ist das Ergebnis gespannter Muskelketten, die den Körper von Kopf bis Fuß durchziehen. Ein Mix aus statischen und dynamischen Übungen entwickelt eine leistungsfähige, ausdauernde und kräftige Muskulatur. Die so trainierten Muskelgruppen entlasten die Wirbelsäule und die Gelenke. Der Stoffwechsel wird aktiviert und das Herz-Kreislaufsystem in angemessener Weise trainiert. Alle Bewegungsabläufe werden intensiv und konzentriert ausgeführt. Nach jeder Übungseinheit werden die Muskeln intensiv gedehnt. Dadurch werden sie elastisch und die Gelenke beweglich gehalten. Bewegungsabläufe werden insgesamt geschmeidiger. Stretching trägt so zur Entspannung der Muskulatur und zu einer tiefen sowie freien Atmung bei. Eine gute Grundlagenausdauer ist vorteilhaft. Das Training eignet sich für alle Altersstufen.
Foodsharing Neuss und Transition Town Neuss laden ein zum fröhlichen Schnippel-Abend mit geretteten Lebensmitteln. Vor Ort wird gemeinsam entschieden, was gekocht wird. Je nach Ernte, Saison oder Wetter kann das sehr unterschiedlich sein, aber immer wieder bunt, überraschend, abwechslungsreich, lecker und nachhaltig. 30 Prozent aller Lebensmittel landen im Müll. Damit soll nun endlich Schluss sein. Wir möchten nichts mehr wegwerfen! Wir wollen verantwortungsvoll mit Lebensmittel umgehen und freuen uns, dass Du mitmachst. Die Lebensmittel für den Schnippel-Abend kommen großenteils vom Lammertzhof aus Kaarst. Das Gemüse ist nur etwas krümmer, als das was du aus dem Laden kennst. Vielleicht hat eine Zucchini zwei Köpfe oder eine Ecke vom Maiskolben ist abgebrochen. Trotzdem bleiben hochwertige Lebensmittel so im Laden liegen. Auch als reduzierte B-Ware wird sie nicht beachtet. Alles aber keine Gründe, um die Lebensmittel wegzuwerfen.
Die Dozenten engagieren sich hier:
https://foodsharing.de/
https://www.transitiontown-neuss.de/
https://veganice.eu/
Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte per EMail an bei Sonja Krekow: sonjakrout@gmx.de
Die VHS Neuss und die Transition-Town Initiative von neuss agenda 21 e.V. laden Sie an jedem 2. Dienstag im Monat ein: Beim offenen Treff der Initiative finden Sie die Möglichkeit, sich mit Ihren Ideen und Vorstellungen in die Arbeit der Initiative einzubringen, Projekte gemeinsam zu planen und Ideen weiter zu denken.
Die Transition-Town Initiative ist eine eigenständige Initiative von Neusser Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam gestalten sie neue und nachhaltige Lebensstile. Im Austausch von Ideen und Wissen wird ein bewussterer Umgang mit den vorhandenen Ressourcen entwickelt.
In Kooperation mit der VHS finden neben dem offenen Treff der Initiative auch das Upcycling von gebrauchten Gütern, das Repair Café, das Tauschcafé, ausgewählte Vorträge und andere Bildungsangebote statt.
Mehr Information finden Sie auf www.vhs-neuss.de oder www.transitiontown-neuss.de
Wer unter mehreren Erkrankungen leidet, bekommt in der Regel auch mehrere Medikamente verordnet. Werden vier oder mehr verschiedene Arzneimittel täglich regelmäßig eingenommen, sprechen Fachleute von Polymedikation oder Polypharmazie. Rund 42 Prozent der Deutschen über 65 Jahren sind aktuellen Daten zufolge davon betroffen. Die Risiken für Gesundheit und Wohlbefinden liegen auf der Hand: Neben- und Wechselwirkungen können auftreten. Wie lässt sich dem Medikamenten-Mix frühzeitig vorbeugen und was kann man tun, wenn sich die Einnahme mehrerer Präparate nicht vermeiden lässt? Was ist zu beachten, wenn zur regelmäßigen Medikamentengabe (z. B. bei Bluthochdruck) Erkältungsmittel hinzukommen? Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Achim Braukmann allgemeinverständlich in seinem Vortrag, mit dem er sich an interessierte Laien richtet. Abschließend steht er für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.
Menschen mit Demenz und ihre Familien erleben im Laufe der Erkrankung ständige Veränderungen. Täglich sind Angehörige mit neuem Verhalten konfrontiert auf das es gilt zu reagieren. Verhaltensweisen des erkrankten Menschen, welche als "schwierig", "ungewöhnlich" oder "störend" bezeichnet werden, lassen pflegende Angehörige häufig verzweifeln. Sie wirken sich stark auf die subjektive Belastungswahrnehmung des Pflegenden aus, führen zu Überforderung und häufig zum sozialen Rückzug. Wodurch kommt es zu "störenden" Verhaltensweisen und welche "Regeln" gilt es im Umgang zu beachten? Wie kann ein aggressionsfreier Umgang gelingen und die Überforderung Pflegender durch krankheitsspezifische Veränderungen verhindert oder reduziert werden? Die Referentin zeigt anhand von einzelnen Fallbeispielen Lösungsstrategien auf.
Zielgruppen der Veranstaltung sind Angehörige, ehrenamtlich Tätige und alle die mit Demenzerkrankten zu tun haben.
Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Landesverband Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. und der AOK Rheinland-Hamburg - Die Gesundheitskasse.

freie Plätze Entspannt durch die Kinderwunschzeit

( ab Di., 6.11., 18.00 Uhr )

Bei diesem Seminar stellt die Dozentin natürliche Strategien zum Verwirklichen des Kinderwunsches vor: Zyklusbeobachtung, Bestimmung der fruchtbaren Tage, gesundheitsfördernde Aspekte der Ernährung, Entgiftung, Bewegung und des Schlafverhaltens, Massagetechniken zum Steigern des Wohlbefindens sowie Stressreduktion. Jedes Paar können andere Tipps weiter bringen. Außerdem werden Wege besprochen, wie Sie gelassen und entspannt durch die Kinderwunschzeit gehen. Frau Wördemann ist Heilpraktikerin und geht auf Ihre individuellen Fragen gerne ein.
Die ATCM (Aktualisierte Traditionelle Chinesische Medizin) ist eine Form der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), welche sich in einigen Grundzügen von der in Europa bekannten TCM unterscheidet. In diesem Seminar werden -ganz allgemein- die grundlegenden philosophischen Ansichten sowie die medizinische Heilmethodik der ATCM vorgestellt. Die ATCM arbeitet eng mit den neuesten schulmedizinischen Forschungsergebnissen zusammen und integriert diese in ihre Behandlungsstrategie. Die ATCM ist weiterhin eng mit der Weisheitslehre des Daoismus verbunden. Die Grundprinzipien der daoistischen Lehre beinhalten bestimmte Vorstellungen zur Lebensführung, zum Sinn des Lebens und zur Gesundheitsprävention. Im Focus der ATCM liegt seit Jahrhunderten die Prävention und spezielle Diagnostikmethoden. Symptome können aus neu gewonnenen Perspektiven betrachtet werden. Die Dozentin Uta Pithan arbeitet als Heilpraktikerin in Meerbusch. Ihre Page finden Sie unter: https://utapithan.de
Wer Tag für Tag gute Leistungen erbringen will, muss erholt sein. Aber vielen Menschen fällt das Abschalten nach Feierabend schwer. Auch das Einschlafen wird oftmals durch Grübeln verhindert. Manche wachen auch nachts auf und denken sofort an die Arbeit. Echte Erholung ist schlecht möglich. Das Seminar lädt dazu ein über Gewohnheiten nachzudenken und bietet Impulse für eine bessere Erholungsfähigkeit. Sie erfahren wie Ihnen Schlüsselreize das Abschalten erleichtern, wie Sie die Zeit vorm Schlafen gestalten sollten und was Sie sonst noch dafür tun können, um endlich wieder gut schlafen zu können. Dieses Seminar ist für Menschen konzipiert, die etwas verändern wollen: Sie erhalten Tipps aus der Schlafpsychologie und Verhaltensmedizin. Sie investieren so in Ihre Lebensqualität, Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Gesundheit.

Seite 1 von 16

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung: Siehe Kursdetails
Anmeldung: Siehe Kursdetails

Kontakt

Volkshochschule Neuss
im Romaneum - 3. Etage 
Brückstraße 1
41460 Neuss

Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Telefax 0 21 31 / 90 24 67
E-Mail vhs@stadt.neuss.de
Anmeldungen per Fax: 02131 / 90 23 87

Öffungszeiten

Anmeldung
Persönlich (RomaNEum, 3. Etage)
Montag – Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag: 15.00 – 18.00 Uhr

Anmeldung für Deutschkurse
Nur persönlich möglich!
(RomaNEum, 3. Etage)
Montag – Mittwoch: 9.00 – 12.00 Uhr

Servicetelefon: 02131 – 904151
Montag – Mittwoch: 9.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen weitere
Termine für Anmeldungen und Beratungen.

Öffnungszeiten des  RomaNEums
Montag – Freitag: 08.00 – 21.30 Uhr
Samstag – Sonntag: 08.15 – 18.00 Uhr

Nach oben

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Stadt Neuss